Full text: Bezirksfürsorgebehörde Laupheim Protokoll des Ausschusses vom 29.5.1928 bis 16.4.1931 Band II Seite 261-596

Sitzung am 4. Juni 1928. 
z.Zt. monatlich -: 226 RM. neben freier 
Wohnung. 
Huber ist Mitglied der Allgemeinen 
Ortskrankenkasse Laupheim, welche aber 
die Uebernahme der Arzneikosten ablehn 
te, weil der Prüfungsarzt die Verord 
nung des behandelnden Arztes nicht an 
erkannt hat. 
Die O.F.B. Oberkirchberg befürworte 
te die Uebernahme der Heilbehandlungs 
kosten mit -: 54 RM. 
Beschluss : 
1; Die Uebernahme der Heilbehandlungskosten etc. auf Marie 
Huber, Kriegerwitwe aus Oberkirchberg abzulehnen, da die 
Allgemeine Ortskrankenkasse Laupheim zuständig war, 
2; den Bevollmächtigten, den Reichsbund der Kriegsbeschädig 
ten etc. in Ulm, hievon in Kenntnis zu setzen. 
e; Rugel Franz, fr. Gutspächter aus 
Oberkirchberg, nun Ulm, Wagner 
strasse 70. 
Jn Verfolg des Beschlusses vom 29.2.28. 
Seite 229. hat Rugel eine Aufstellung 
unter Anschluss der Originalrechnungen 
über die Kosten seines Umzugs von Ober 
kirchberg nach Ulm vorgelegt. Ebenso 
hat Rugel eine Bescheinigung des Städt. 
Wohnungsamts Ulm vom 17.3.1928. vorge 
legt , wo mach er in absehbarer Zeit in 
Ulm keine billigere Wohnung erhalten 
kann und dass der Mietzins von 70 RM.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.