Full text: Bezirksfürsorgebehörde Laupheim Protokoll des Ausschusses vom 29.5.1928 bis 16.4.1931 Band II Seite 261-596

m. 
Sitzung an 16. Ay^ril 1931. 
Schreiben von 1.12.1930 eine Unterbrin= 
gung im Spital Laupheim angeregt. 
Diese Unterbringung erscheint im 
Hinblick auf die Krankheit der Maier 
nicht geboten. 
B e s e h 1 u s s ; 
Der Einweisung von Frl. Marianne Maier in Walpertshofen in 
das Bßz.Krankenhaus Laupheim ab 5.12.1930 zuzustimmen. 
§ 33. 
Die OFB. Achstetten hat am 18.11, 
1930 für Frau Kreszenz Müller, Ehefrau 
des Thomas Müller in Achstetten für 1 
am 8.11.1930 geborenes Kind Josef Wo--- 
chenhilfe beantragt. 
Die Eheleute Müller sind Händler & 
haben zweifellos ein geringes Einkommens 
Äusser dem Neugeborenen sind 2 Kin® 
der im Alter von 2 und 4 Jahren da. 
Jn einer Krankenkasse sind sie nicht 
versichert. 
Vermögen ist nicht vorhanden. 
Die OFB. Achstetten befürwortet den An 
trag. 
Beschluss: 
1. Der Wöchnerin Kreszenz Müller, Achstetten eine einmalige 
Beihilfe von —: 30 RM. zu gewähren, 
2. die an die Hebamme Schmid-Achstetten schuldige Gebühr mit 
—: 36 RM. direkt auszubezahlen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.