Full text: Amtsversammlungsprotokoll für 1909-1932 OA Laupheim

18 
330 
Einstellung einer Hilfskraft bei -er Oberamtssparkaste. 
§ 161. 
Infolge starken Geschästsanfalls ist Lei der Oberamtssparkasse die vorübergehende Einstellung 
einer Hilfskraft seit 1. April 1925 notwendig geworden. 
Als solcher ist zur Zeit der Verw.-Kand. Habich von Laupheim gegen Gewährung der gesetzlichen 
Bezüge als amtskörperschaftlicher Gehilfe tätig. Auf dessen Austritt tritt vom 1. August d. I. an der 
Verw. Kand. Paul Münch von Laupheim an seine Stelle. 
Beschluß: 
Zustimmung. 
Mankogeld des Oberamtssparkaffiers. 
§ 162 
Durch Beschluß des Bezirksrats vom 7. Juli 1925 ist dem Oberamtssparkassier mit Wirkung 
vom 1. Jan. 1925 an entsprechend den vom Württ. Städtetag herausgegebenen Richtlinien ein Man 
kogeld von jährlich 150 °ä ausgeworfen worden. 
Die Amtsversammlung erklärt hiezu 
ihre Zustimmung. 
Errichtung einer Zweigstelle der Oberamtssparkaste in Dietenheim. 
§ 163. 
Auf das im Sommer vor. Jrs. erfolgte Eingehen der Stiefenhofer'schen Bank in Dietenheim, ist 
die Frage der Errichtung einer Zweigstelle der Oberamtssparkasse Laupheim in Dietenheim aufgeworfen 
worden. Die Verhandlungen des Bezirksrats vom 31. Juli, 3. November und 30 Dezember 1924 
— § 49, 100 und 102 — werden zur Kenntnis der Amtsversammlung gebracht. 
, - .Voraussetzung für die Errichtung einer Zweigstelle war, daß die Oberamtssparkasser das Stiefen- 
hofer sche Bankgeschäft mit Aktiven und Passiven übernommen hätte und in der Lage gewesen wäre 
die notwendigen Kredite zu gewähren. Inzwischen hat die Bezirkssparkasse Illertissen, zu der die Hand' 
werker, Gewerbetreibenden und Industriellen in Dietenheim von jeher in Geschäftsverbinduna stehen 
in Dietenheim am 1. August 1924 eine Zweigstelle in Betrieb genommen. ' 
Der Bezirksrat steht der Errichtung einer Zweigstelle der Oberamtssparkasse Laupheim wohl- 
wollend gegenüber, halt dies aber aus rechtlichen und tatsächlichen Gründen (insbesondere mangelnde 
Kreditfähigkeit) vorläufig nicht für möglich. Er hat gegen die Zweigstelle der Bezirkssparkasse Jller- 
tipen zunächst nichts einzuwenden, steht aber auf dem Standpunkt, daß es sich nicht darum handeln 
kann, die Jllertalgemeinden der Bezirkssparkasse Illertissen für immer bedingungslos zu überlassen 
sondern daß die Oberamtssparkasse Laupheim sich die Möglichkeit der Errichtung einer Zweigstelle in 
Dietenheim unter allen Umständen sichern müsse. 
dbs^rksrat hat seine diesbezüglichen Vorbehalte dem Ministerium des Inner gegenüber zum 
Ausdruck gebracht. 0 
Ministerium macht nun seine nachträgliche Zustiinmung zu der Gründung der Zweig- 
Starten™, ber „ a ^ftet,enben Sebingungen durch du 
1. 
2. 
Die Bezirkssparkasse Illertissen erstreckt ihre Geschäftstätigkeit auf württ. Seite nur auf die @e= 
S f ^^gàeiler, Ober- und Unterbalzheim, weitere württ. Gemeinden bezieht 
]te in ihren Kundenkreis nicht ein. 
3. 
^nhe^m^ gi r inen b er unter Ziffer 1 genannten 4 Gemeinden bleibt es wie bisher 
Geldgeschäfte auch Mit der Oberamtssparkasse Laupheim abzuschließen. Eine 
öffentliche Werbearbeit für die Zweigstelle Dietenheim unterbleibt. 
dieb S2 Zàtissen verpflichtet sich, ihre Zweigstelle in Dietenheim aufzuheben, wenn 
tenbe à^^im sich später dazu entschließen sollte, ihrerseits eine selbständig arbei- 
stens Zm E parkasse in Dietenheim zu begründen. Diese Möglichkeit ist frühe- 
'... vom -Beginn des Jahres 192b an ins Auge zu fassen Die bezüalicke Absickt wird die Amts- 
SÄÄ^ »M WÄ4 zu»°r 
Mer usen ' aus^em nunu « ^ vereinbarenden Zeitpunkt wird sich die Bezirkssparkasse 
U ber àna der Aktins zuruckziehen und mit der Oberamtssparkasse Laupheim wegen 
und Passiven der Zweigstelle ein Abkommen treffen. 
mi^n ä M'Nisterialabteilung fur Bezirks- und Körperschaftsverwaltung wird darauf hinqe- 
ondern Ä dannlMAuaeb'^L^'^b"^ Dietenheim durch die Oberanitsstmrkasse nicht übereilt, 
wnoern erst Dann ins Auge gesagt werden ollte, wenn d e Oberamtssparkasse durck den Qufluü oe ' 
nugender Einlagekapitalien hinreichend gestärkt ist. nm^^u^uge ourcy oen Zustuss ge- 
©ie Amtsversammlung nimmt unter Billigung des Vorgehens des Bezirksrats 
Kenntnis.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.