Full text: Kreiswohlfahrtsamt Laupheim Protokoll des Ausschusses vom 14.8.1931 bis 30.10.1933 Band III Seite 597-894

Sitzung am 12. August 1932. 
§ 13. 
Frau Katharina Gschwender . Krieger= 
mutter in Achstetten hat am 27.7.1932 
bei der BFB. die Uebernahme von Krank» 
heits- und Verpflegungskosten beantragt. 
Die Bez ; .Krankenhausverwaltung Laup= 
heim hat am 26.7.1932 nach § 7 RFV.hie» 
her Anmeldung gemacht. 
Die Gesuchstellerin ist am 15.4.63 
geboren, seit 1921 verwitwet und wohnt 
im Armenhaus in Achstetten. 
Sie bezieht für ihren gefallenen 
Sohn Stefan 1t.Bescheid des Vers.Amts 
Ulm vom 19.11.1923 die Elternrente. 
Ausserdem erhält sie Zusatzrente 
hiezu und eine Witwenrente nach RVO. 
Der Gesamtbetrag ist -: 39 RM. 
Frau Gschwender ist seit 25.7.1932.we» 
gen Grippe im Bez.Krankenhaus Laupheim. 
Sie ist nicht Mitglied einer Kran 
kenkasse. 
Unterhaltsfähige Kinder sind nicht 
vorhanden. 
Die BFB. Laupheim befürwortet den 
Antrag. 
Beschluss : 
Frau Katharina Gschwender, Kriegermutter in Achstetten anzu 
erkennen und die ab 25.7.1932 entstehenden Krankheitskosten 
zu übernehmen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.