Full text: Kreiswohlfahrtsamt Laupheim Protokoll des Ausschusses vom 14.8.1931 bis 30.10.1933 Band III Seite 597-894

Entscheidung des Vorsitzenden vom 30.10.1933. 
<fn- 
geb. Leichtle, geb.am 16.9.1857. 
Das Vorkriegsvermögen bestand aus Liegenschafts- und 
Geldvermögen im Wert von rd. 10000 = heute aufgewertet 
ca. -: 1400 HM, tut Zins hieraus monatlich -: 5 HM. 
Weiteres Einkommen oder Vermögen ist nicht da. 
Die Eheleute Graf bezahlen für eine 4 Zimmerwohnung 30 RM. 
Sie sind in der Krankenkasse, Sterbekasse und haben Licht= 
geld, Wasserzins etc. zu bezahlen, tut weitere 12 RM. 
Jhre 8 Kinder sind verheiratet und können nicht unter 
stützen. 
Mit Vorbescheid vom 18.7.1933 wurde bewilligt: 
a; Ab Juli 1933 laufend monatlich -: 30 RM. 
b; Krankenkassenbeiträge laufend. 
Graf beantragte am 29.8.1933 Erhöhung auf -: 60 RM. 
Die OFB.Laupheim hat mit Beschluss vom 8.9.1933 die Gewäh 
rung einer Monatsbeihilfe von -: 50 RM. neben Rebernahme 
der Krankenversicherungsbeiträge befürwortet. 
Durch Vorbescheid vom 16.9.1933 wurde sodann dem Er 
höhung s antrag stattgegeben und neben der Bezahlung der Kran= 
kenvers.Beiträge die laufende Monatsbeihilfe auf -H 50 RM. 
ab September 1933 festgesetzt. 
Beschluss: 
Josef Graf, fr.Schneidermeister in Laupheim als Kleinreuth 
ner anzuerkennen und die im Vorbescheid vom 18.7.1933 bezw. 
16.9.19,33 getroffenen Massnahmen zu genehmigen. 
§ 25. 
Frau Bernhardine Müller geb. Thanner, Witwe in Buss= 
mannshausen hat am 25.7.1933 über das Bürgermeisteramt um 
die Aufnahme in die Kleinrentnerfürsorge gebeten. 
Die Gesuchstellerin ist am 5.8.1853 geboren und wohnt _
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.