Full text: Bezirksrats-Protokoll Laupheim April 1924 bis April 1928

Den 28 • April 2926. 
Stellung des Voranschlags der Amts« 
Körperschaft pro 1926 unbedingt not= 
wendig. Die Amtsver Sammlung ist in 
nächster Zeit in Aussicht genommen. 
JR Dnteresse der Amtskörperschaft 
ist daher eine alsbaldige Erledigung 
der rückständigen Geschäft notwendig, 
Oberamtspfleger Brunner vertritt den 
Standpunkt, daß die für die Rechnungs« 
abschlüsse der Bezirksfürsorgebehörde 
durch Einstellung einer Hilfskraft ent« 
stehenden Kosten als Mehrkosten^ da 
sie infolge anderweitiger Hnanspruch* 
nähme des Fürsorgebeamten entstehen- 
vom Reich zu ersetzen seien. 
Beschluß! 
1*1 Für die Bezirksfürsorgebehörde die Anstellung eines un = 
geprüften Gehilfen auf die Dauer von 3 Monaten gegen 
die gesetzlichen Bezüge und unter der Voraussetzung zu 
genehmigen, daß die dadurch entstehenden Mehrkosten vom 
Reiche ersetzt werden; 
2*1 Megen der Anstellung das Weitere der Bezirksfürsorgen 
behörde zu überlassen; 
3*1 die Bezirksfürsorgebehörde zu beauftragen, der Oberamts= 
Dflege das für ihren Rechnungsabschluße pro 192 4 und den 
vorläufigen Abschluß pro 1923 nötige Zahlenmaterial, eben* 
so den Voranschlag pro 1926 bis 25. Mai d.2rs.z u über* 
geben. Dieser Termin ist unter den gegebenen Dmständen 
unbedingt einzuhalten.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.