Full text: Bezirksrats-Protokoll Laupheim 2.6.1928-10.11.1933

Ben I. Bund 1930. 
Weiterverbreitung der Seuche und den 
damit verbundenen wirtschaftlichen 
Schaden für den Bezirk zu verhüten, 
sofort abgesehlaehtet.Ebenso wurde aus 
Anraten des Oberamtstierarztes ein 
gesunder Farren des Handelsmanns 
Leopold Bernheim in Laupheim,welchen 
bei der tierärztliehen Untersuchung 
auf dem Viehmarkt von Ludwig Stern 
das Maul geöffnet wurde, abgesehlaeh= 
tet. 
Ber dem Ludwig Stern und Moritz 
Bernheimer entstandene Schaden beträgt 
-: 44? RM 60 ^, der Schaden des Leo= 
pold Bernheim -: 50 RM 92 H. Bie 
Händler bitten um Ersatz dieses Seha* 
dens. 
Einige Tage nach Abschlachtung der 
Tiere brach unter dem Viehbestand 
eines Landwirts in Laupheim die 
Maul= und Klauenseuche aus, die ein& 
Marktverbot bezw. eine Speere des Be= 
zirks im Gefolge hatte. Von der 
Stadtgemeinde wurde den Händlern ein 
Beitrag in Höhe von 30 % des ent 
standenen Schadens und zwar an Stern 
und Moritz Bernheimer von 135 RM 12710 
an Reopold Bernheims von - : 15 EM 
verwilligt. Sie suchen auch um 
einen Beitrag der Amtskörperschaft 
nach. Ber Bezirksrat ist der Ansicht, 
daß nach Lage der Sache die volle 
Vergütung des Schadens nicht in Frags 
kommen kann. Erwähnt wird noch, daß 
Stern und Moritz Bernheimer das 
Fleisch an auswärtige Metzger ver= 
kaufen mußten, weil es von den hiesi s 
gen Metzgern nicht abgenommen wurde.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.