Full text: Bezirksrats-Protokoll Laupheim 2.6.1928-10.11.1933

451. 
Den 11. November 19)0* 
rd. 50 000 M be re ohne t.Hi er an sollen 
die Stadt dim, die Amtskörperschaft 
und die beteiligten Gemeinden je 1/3 
übernehmen. 
Die beteiligten Gemeinden haben 
bet einer Verhandlung am 21.Oktober 
1930 in Oberkirohberg und Dietenheim 
dem Straßenumbau nach dem Entwurf 
des Straßen= und Wasserbauamts Ehin= 
gen im allgemeinen grundsätzlich 
zugestimmt unter der Voraussetzung, 
daß die ihnen daraus entstehende 
finanzielle Belastung nieht größer 
wird als ihr seitheriger dnterhal tun£ 
aufwand auf die bestehende Straße. 
Hiebei handelt es sieh um einen jähr-' 
Hohen Betrag von 6 - 8000 RM. 
Den Aufwandsbereohnungen war hiebei 
unter Berücksichtigung des erhofften 
Staatsbeitrags, einer Grundförderung 
von 3 RM pro Arbeitslosentagwerk 
und einer verstärkten Grundförderung 
durch das Arbeitsamt ein jährlicher 
Aufwand von rd. 30 000 RM zu Grunde 
gelegt. 
Am 24. Oktober d.3. fand in der 
Saehe im Württ.Wirtsehaftsministerium 
eine Besprechung mit den beteiligten 
Landesstellen statt, an der Ober= 
bürgermeister Dr. Schwammberger für 
die Stadt Dim, Landfat Etederer und 
Stadt schul th eiß Konrad als Vertreter 
der Amtskörpersehaft teilnahmen. 
Ein Vertreter der Dilertalgemeinden 
war nicht anwesend. Dabei wurde die 
Grundförderung und die verstärkte 
Förderung so gut wie zugesagt. Da= 
gegen wurde von dem Vertreter des
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.