Full text: Bezirksrats-Protokoll Laupheim 2.6.1928-10.11.1933

Ben 13* Hovember 1928. 
Erlässe des Reichsarbeitsministeriums 
und- di$ Hauptfürsorgestelle hinweist , 
so handelt es sieh hier uni Erlässe, 
die vor dem 31*5.1924 ergangen sind, 
also zu einer Zeit, da die Hauptfür* 
sorgestelle als Staatsbehörde noeh 
die Fachaufsieht über die Bezirksfür« 
sorgebehörden hatte; heute haben diese 
Erlasse keine Geltung mehr« Bie Haupt■ 
fürsorgestelle erteilt nur noeh in 
Zusatzrentenangelegenheiten und in 
Suchen der Schwerbeschädigtenfürsorge 
Anweisungen ■ an die Bezirksfürsorge« 
Behörden• 
^enn bei der Festsetzung der Bienst• 
stunden darauf Rüeksieht genommen wirf 
daß die Fürsorgebe'hreehtigten auch 
nach Sehluß ihrer Arbeitszeit bei der 
Bezirksfürso£gebehörde nooh vfrspre* 
ehen können, so kann dies von hier 
aus im BKteresse dieser Fürsorgebe- 
rechtigten » begrüßt werden. 
Ob allerdings »sM bei der jetzigen 
Arbeitszeit eine solche Ausnahme 
von der für alle Beamten festgesetzte 1 
Arbeitszeit noch nötig ist, erscheint 
zweifelhaft, jedenfalls dürfte es vol 3 
ständig genügen, wenn 2mal in der Wool 
die Atbeitszeit bis 1 Ehr verlängert* 
und der Beginn der Arbeitszeit dann 
statt auf 2 Ehr auf 5 festgesetzt 
wird* 
Zur ordnungsmäßigen Besorgung der 
Geschäfte ist 1 Beamter und 1 Schreib
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.